Agilität

Agile Arbeitsweise

In der Softwareentwicklung setzen wir auf das agile Framework Scrum.

Scrum ist für uns gelebter gesunder Menschenverstand und basiert auf der Erkenntnis, dass Entwicklungsprojekte oft zu komplex sind, um sie von Anfang an vollständig durchplanen zu können und auf der Erfahrung, dass im Entwicklungsverlauf viele Änderungen erforderlich werden oder einfach sinnvoll sind.

Mit Planungs- und Umsetzungszyklen im Rhythmus von zwei bis maximal vier Wochen und regelmäßigen Feedback-Meetings stellt Scrum sicher, dass überschaubare Funktionen entwickelt werden, und Reaktionen auf sich ändernde Anforderungen schnell erfolgen können. In jedem Zyklus (in Scrum „Sprint“ genannt) entsteht eine lauffähige Software, die den vorherigen Stand um neue, direkt nutzbare Funktionen erweitert. Das schafft Transparenz und Sicherheit im Entwicklungsverlauf und eine fundierte Basis für die nächsten Planungsschritte.

Planungs- und Umsetzungszyklen

Agilität ist für uns seit vielen Jahren ein bewährter Weg, dessen Vorteile einfach überzeugen. Denn selbst organisierte Teams sowie eine gute interne und externe Kommunikation bringen unseren Kunden Nähe zum Entwicklungsfortschritt, kürzere Lieferabstände, Flexibilität und Kreativität im Entwicklungsverlauf sowie im Ergebnis eine optimierte Qualität!

Agilität ist für uns seit vielen Jahren ein bewährter Weg

Für die Zeit eines Entwicklungszyklus fokussieren sich die Entwicklungsteams voll auf die geplante Arbeit - kein Wechsel zwischen verschiedenen Aufgaben und Projekten. Neue Aufgaben und Anforderungen werden in einem Produkt Backlog gesammelt, priorisiert und in der Planung für den nächsten Sprint berücksichtigt. Effizienz in der Entwicklung und eine hohe Qualität der Software sind das Ergebnis.

ür die Zeit eines Entwicklungszyklus fokussieren sich die Entwicklungsteams voll auf die geplante Arbeit

Natürlich gibt es auch Situationen, in denen jeden Tag neue Aufgaben entstehen und eine direkte Reaktion auf Anforderungen unumgänglich ist. Das gilt für Projekte mit Supportanfragen, für die IT-Abteilung, den Vertrieb und nicht zuletzt für die Administration. Hier bewährt sich für uns Kanban, eine Arbeitsweise aus dem Toyota-Produktionssystem. Wie in Scrum werden die Aufgaben in einem Backlog gesammelt, aber täglich neu priorisiert und laufend abgearbeitet.
So wird sichergestellt, dass möglichst schnell auf Anforderungen reagiert werden kann und trotzdem offene Aufgaben abgeschlossen werden, bevor mit neuen begonnen wird.

Situationen in denen jeden Tag neue Aufgaben entstehen